Bereitschaftsarchiv

Zur Front

22. Juli 2016

The full experience

As commonly as Hitler is lauded for his achievements, as rarely is his edifice beheld in full.

So for any of you aspiring to recreate its glory, let me point out its essential designs.

Now, if you want to build any kind of society, you need to take care of three things:
  1. the administration,
  2. providing a seizable portion of the populace with a material interest in it and
  3. allowing the whole of the populace to be joint in one spirit.
Hitler's answers to these challenges have been to
  1. equip the administration with sadists, curbing bureaucrats' taste for inefficiency,
  2. do away with social norms that barred people of simple backgrounds to rise to positions of power and
  3. foster an easy going sense of silliness, starting with the belief in the genius of the leader, centered around the notion that nothing is impossible, turning the objective meaninglessness of the individual into an asset of innovation
and, dare I say so, by re-instituting these three solutions you will re-create the full NS-experience.

Labels: , , , , ,

Künstler am Werk

Ein Gärtner gestaltet des Wachstums Bedingung',
ein Metzger veredelt des Verfalls Geschmack.

Labels: , , , , , , ,

20. Juli 2016

Der menschliche Weg

-o-
- -
-x-
---
- -
-x-

Woher kommen wir, wohin gehen wir?

Am Anfang steht die Gewißheit der Herrlichkeit aller Einrichtung,
auf dem Weg liegen die Eindrücke, welche die Begegnung im Herzen hinterläßt,
und am Ende steht die Gewißheit, die Welt voranzutragen.

Wir gelangen zu einer Auffassung der Welt,
dann zu einer Erfahrung ihrer
und schließlich zum Einsatz in ihr.

Labels: , , , , , ,

17. Juli 2016

Zur Kunst des Umschiffens

Es ist schonender, ein Übel zu vergessen als es einzusehen,
doch weisender, auf ein Gut zu verzichten als es zu vergessen.

Labels: , , ,

15. Juli 2016

Matt & Alex vs Evil

Labels:

Grade kultureller Initiative als Ausdruck der Ausgangsstadien kultureller Anschlüsse

Der Glaubenszykel durchläuft die Stadien der Ideal-, soziale Ordnungs- und Rollenausfüllungsfindung, und diese bilden zugleich die Grade, zu welchen eine Gesellschaft Initiative für ihre eigene Kultur ergreifen kann, indem sie diese durchläuft, beziehungsweise auch nicht durchläuft, sondern sich den Vorgaben einer anderen Kultur anschließt.

Kennzeichnend für einen solchen Anschluß ist das Fehlen von Institutionen, welche für die Kontrolle der betreffenden Kulturgüter, konkret, was es verdient, zu einem Ideal erhoben zu werden, beziehungsweise wodurch die soziale Ordnung Ideale ehrt, verantwortlich sind.

So besitzt Frankreich als ein Land vollständiger kultureller Initiative immernoch Institutionen, welche für ersteres verantwortlich sind, und beträfe es nur die französische Sprache, während England als ein Land, welches sich den französischen Idealen angeschlossen hat, lediglich Institutionen, welche für letzteres verantwortlich sind, besitzt und Deutschland als ein Land, welches sich zunächst ebenfalls den französischen Idealen angeschlossen hatte, dann aber in Folge des Ersten Weltkriegs seine eigenen Institutionen zerstörte und sich im Rahmen des Nationalsozialismusses dem amerikanischen Korporatismus anschloß, weder erstere, noch letztere besitzt, sondern lediglich Institutionen zur Qualitätskontrolle der Rollenausfüllung, wobei es genauer gesagt nur eine Rolle ist, deren Ausfüllung kontrolliert wird, nämlich die des Managers von Arbeitercliquen, für welche Aufgabe das deutsche Schulwesen tatsächlich den Grundstein legt, indem es das Gros der Schüler zur Cliquenbildung erzieht und das Talent einzelner Schüler, den so gezüchteten Haufen bald hierhin und bald dorthin zu lenken, mit der höchsten Anerkennung bedenkt.

Das Beispiel der Académie française zeigt dabei sehr schön, daß es selbst in scheinbar ganz nebensächlichen Dingen gänzlich unmöglich ist, in einem Land niederer kultureller Initiative auch nur punktuell Institutionen höherer kultureller Initiative zu gründen. Der Beweis dafür steckt ausgerechnet in etwas, woran die Académie française gescheitert ist, nämlich die französische Rechtschreibung zu vereinfachen: Nach dem Sturmlauf der Franzosen gegen dieses Vorhaben gab die Académie es auf, und doch befolgen die Franzosen weiterhin ihre Vorgaben zum Gebrauch der richtigen französischen Begriffe für englische Wörter, was beweist, daß die Académie française tatsächlich Ideale etabliert und nicht lediglich den öffentlichen Sprachgebrauch normiert, denn wenn sie letzteres täte, verlöre sie ihre Autorität in dem Augenblick, in welchem die Franzosen ihr nicht mehr folgten.

Labels: , , , , ,

14. Juli 2016

Von der Verantwortung eines etablierten Repräsentanten

Die Aufgabe des Regierungschefs in der parlamentarischen Demokratie besteht genau darin, die herrschaftlichen, also gewaltbewehrten, Gestaltungsakte zu formulieren, und hinter seiner Wahl muß ein Bedürfnis der Wählerschaft stehen, aus welchem heraus sich diese Gestaltungsakte als Willensverlängerungen ableiten lassen.

Entsprechen die Gestaltungsakte hingegen nicht dem offenbarten Bedürfnis, enttäuschen sie die mit ihm verbundenen Erwartungen, so zieht sich der zu ihrer Legitimation herangezogene Teil der Wählerschaft aus den bestehenden politischen Strukturen zurück.

Eine Reihe solcher Enttäuschungen öffnet also zwangsläufig politischen Randerscheinungen den Weg: Das Vertrauen seiner Wähler zu verspielen bedeutet, sie der Verkörperung des politischen Willens anderer Wähler auszuliefern.

Labels: , ,

9. Juli 2016

Im Anfang war der Begriff

Ἐν ἀρχῇ ἦν ὁ λόγος, καὶ ὁ λόγος ἦν πρὸς τὸν θεόν, καὶ θεὸς ἦν ὁ λόγος.
Wörtlichste Übersetzung.
Im Anfang war der Begriff, und der Begriff begleitete Gott, und Gott war der Begriff.

In the beginning was the notion, and the notion accompanied God, and God was the notion.

Au commencement était la notion, et la notion accompagnait Dieu, et Dieu était la notion.

В начлле было понятие, и понятие сопровождало бога, и бог было понятие.
Sinngemäße Übersetzung.
Im Anfang war der Begriff, und der Begriff verband mit Gott, und so kam Gott zu Stande*.

In the beginning was the notion, and the notion linked to God, and thus God came to be*.

Au commencement était la notion, et la notion connectait à Dieu, et Dieu commen
çait à effectuer le monde comme ça.
* Zu Stande kommen (came to be) bedeutet hier nicht entstehen, sondern damit beginnen, in der Welt seine Wirkung zu entfalten.

Welchen Begriff Johannes meint, sagt er nicht gleich, doch im Laufe des Evangeliums führt er über den Umweg seines Fleisch gewordenen Inbegriffs an ihn heran.

Labels: , , , , ,

7. Juli 2016

Zu den Willensanstrengungen der Seelenteile

Wenn man seinen Geist leert, beginnt er zu treiben, dem Traum verwandt, nennen wir diesen Zustand Drift.

Die nächstleersten Geisteszustände bestehen aus der bloßen Gewahrung der Willensanstrengung eines Seelenteils. Diese Gewahrungen erfassen die Willensanstrengung
  • der Lust als Aufbegehren,
  • die der Achtung als Unbändigkeit und
  • die der Sorge als Ruhe.
 Die eigene Haltung wird dabei
  • vom Aufbegehren verworfen,
  • von der Unbändigkeit verdrängt und
  • von der Ruhe gestiftet.
Ruhe bezeichnet hier also die Anstrengung, an einem bestimmten Ort zu verbleiben, beispielsweise im Rahmen der Berücksichtigung der Bedingungen des subjektiven Selbstwerts oder auch im Rahmen des Bekenntnisses zu ihnen, das heißt im ersten Fall, sich ihnen zu beugen, und im zweiten, die eigene weltliche Existenz zu verstoßen, wenn sie ihnen entgegensteht.

Labels: , , , , , ,

5. Juli 2016

Das Maß macht's.

Tibi in der Welt:
Die Konflikte | sind doch | programmiert.
Paion 1 (Anschlag), Pyrrhichios (Bund), Kretikos (Konfrontation)
Richtig:
Die Kon|flikte sind | programmiert.
Iambos (Einhalt), Anapaistos (Tusch), Anapaistos (Tusch)

Labels: , ,

3. Juli 2016

The need to un-speed

There is wisdom and danger in electing a remainer as Prime Minister, for there are those, who would like to force Britain to stay in the European Union, and a remainer can't do that without destroying the Conservative Party.

Euphoria works silliness trying to perpetuate itself. There must be a calming of hearts and Theresa May looks well positioned to achieve that. The I Ching backs her, not I, for I can't back a move that will incite the forces that have an interest in splitting the conservative vote between two parties under the British electoral system. But I might be mistaken about the weights of the attacks, perhaps it's paramount to force all Tories into one boat.

-o-
- -
---
---
---
- -

Labels: , , ,

1. Juli 2016

Casting 101

Folgende Beiträge Zur Front Vorherige Beiträge