Bereitschaftsarchiv

Zur Front

30. Juni 2016

A contribution to socialist internationalism

If we consider two such societies (s1, s2) with ws1>ws2 for some non-specified work and a number of respective workers migrating from s2 into s1, which amounts to a fraction (f) of the total respective workforce, the publicly accepted wage ws1 cannot do better than to approximate fws2+(1-f)ws1.

Remark 1. This statement holds for employees, not for self-employed workers. The latter always strive to approximate the local publicly accepted wage.

Remark 2. For simplicity's sake wages are defined to measure the amount of money that a worker has left after paying for the necessities of life.

Remark 3. More generally put, the above statement assumes perfect organisation on part of both the employer and the employee. The public is of corse not perfectly organised and because of this it can't press a self-employed migrant to work for ws2. On the other hand we have the fact that many employers are indeed better organised than their employees, which might at worst allow them to push ws1 down to ws2.

Analysis. Work migration benefits big, well-organised employers most and self-employed migrants. It hurts local workers proportional to the given formula, if both sides of the class war are ruthless and cunning. The only way how unlimited work migration will not replace all publicly accepted wages by the global minimum (long term, selective breeding included, allowing f to approximate 1) is by self-employment, private initiative and a healthy market-place with many independent participants of good will.

Labels: , , , , , , ,

29. Juni 2016

Was die Liebe zum Recht betrifft.

-o-
- -
-o-
- -
- -
---

Zu wenige Menschen verstehen,
daß sie das Leben nicht nur kurzfristig,
sondern auch langfristig auf die Probe stellen kann.

Wer die Paukenschläge durchschläft,
wacht auch später nicht mehr auf.

Labels: , , , , , , , , , ,

28. Juni 2016

Schicksalsgemeinschaften

Wie der Mensch für sich hütet, opfert und fügt, so hütet, opfert und fügt er auch mit anderen Menschen zusammen, und auf diese Weise erhalten wir die Schicksalsgemeinschaften.

Beginnen wir mit der Fügung. Diese ist entweder auf ein weltliches Werk gerichtet oder eine bestimmte Schulung seiner selbst. Sei angenommen, daß es allen an der Sache Beteiligten um sie selbst geht, so ergeben sich hier die Schicksalsgemeinschaften des Ein- und Abrichtens.

Weiter mit der Opferung. Wesentlich für die Opferung des eigenen Lebens ist der Grad ihrer Bedingtheit. Die äußerste Schicksalsgemeinschaft dieser Art ist die Glaubensgemeinschaft, die innerste die Familie. Eine Gruppe von Menschen, welche ihr Überleben zusammen suchen, oder für was auch immer sie ihr Leben opfern wollen, bildet die Schicksalsgemeinschaft des Kampfes.

Bleibt die Hut. Im Gegensatz zu den übrigen Methoden, mit welchen sich die Wahrnehmung beschäftigt, birgt die Hut das Potential zu einem ausgefeilten System von Schicksalsgemeinschaften, indem sie die Menschen, welchen das Wohlgehen einer bestimmten Sache besonders am Herzen liegt, zusammenführt. Indes bilden diese nur dann die Schicksalsgemeinschaft der Pflege, wenn sie ihrer Pflicht gemeinsam nachkommen.

Wir erleben gerade eine Soziopathologie, nämlich das unkontrollierte Umschlagen von Ein- und Abrichtung in Pflege, begünstigt durch kulturellen Sozialismus und die Aufmerksamkeitsökonomie des Internets, Stichwort: virtue signaling.

Es ist eine Pathologie, weil der Bedarf an Pflege konträr zur gesellschaftlichen Entwicklung zurückgeht. Der Grund dafür ist letztlich unser technologischer Entwicklungsstand, welcher unsere Abhängigkeit vom Wohlgehen bestimmter Sachen aus der Welt geschafft hat: Wir haben ein stabiles, unzerrüttbares System erschaffen, welches Ausfälle in kürzester Zeit ausgleicht - einschließlich des der NASA.

Und während diese Unverwüstbarkeit an einigen Stellen einen Mangel an Pflege bewirkt hat, welcher selbst eine kleine Wüste ist und noch relevant werden könnte, wenn die weitere Entwicklung des Systems seine eigene Stabilität untergräbt, ist die öffentliche Wahrnehmung vermeintlicher Pflegebedürftigkeit völlig von diesen tatsächlichen Verwaisungen losgelöst und konzentriert sich stattdessen auf jene Bereiche, welche das System wie keine anderen kontrolliert: Mitpflegen der Fremdein- und -abrichtung, sozusagen, eine Art magisches Ritual, denn Pflichten gibt es dabei keine.

Die Wahrheit ist, daß die Verwirrung dieser Menschen sie schicksalslos macht, daß sie ein Gefühl von Gemeinschaft erzeugt, wo keine außer in der Privation ist, und daß sie also leben gelassen, doch zugleich ignoriert werden. Sie werden verschoben, wie Güterwaggons auf dem Rangierbahnhof. Aber natürlich leben sie und halten sich für wichtig und machen (sinnlosen) Ärger. Abstand ist geboten. Wenn ich die Welt betrachte, sehe ich bis zum Horizont nur Schicksalskrümel, kleine konkrete oder experimentelle Aufgaben, keine großen Schlachten, außer welche aufgezwungen werden, ein Feld lang' vor der Ernte, lange bevor die Herzen der Menschen sie machtvoll zusammenführen werden; aber ich meine meinen persönlichen Horizont, nicht den geschichtlichen.

Labels: , , , , ,

Spontanität und Unterhaltung

Die so genannte Fülle des Herzens ist nichts anderes als der Widerhall der eigenen Person auf die Welt, welcher von Natur aus stets anklingt, aber dann als Leere empfunden wird, wenn wir unsere Gedanken auf abstrakte Schritte richten, welche für sich selbst genommen nichts für uns bedeuten, uns aber für unser Fortkommen unabdingbar scheinen, denn wenn wir unsere Gedanken darauf richten, hallt nichts weiter in uns wider als Verzug, sei er ohnmächtig wartend oder pflichtschuldig eilend.

Zu wissen, was man wann zu tun hat, kann also eine erhebliche psychische Belastung darstellen, deren tieferer Sinn wohl darin besteht, über den eigenen Plänen die Welt nicht zu vergessen, aber komplexere gesellschaftliche Strukturen erfordern nun einmal Termine und Absprachen.

In diese Verfaßtheit des unterdrückten Widerhalls nun fällt die Unterhaltung, nicht als Versuch seiner Erweckung, wie im Fall ernsthafter Kunst, sondern als fremdtönender Ersatz, als Aneinanderreihung von Gemeinplätzen, welche die Verfremdungen der eigenen Gedanken sein könnten; und dieser Reigen beruhigt unser Gemüt, versichert uns der Beweglichkeit unseres Herzens, doch diese Bewegung ist nur angestoßen und unser Leben muß sich aus sich selbst schöpfen.

Labels: , , , , , ,

26. Juni 2016

Hut, Opferung und Fügung seiner selbst

Die normale Methode, mit welcher sich die Wahrnehmung beschäftigt, soweit es uns selbst betrifft, ist die Opferung: Wir opfern uns im Verfolg unserer weltlichen Ziele, deren allgemeinstes die Teilhabe an Welt ist, also unser Überleben, das heißt, wir opfern unser Leben unserem Überleben, was auch der Normalzustand der Tiere ist.

Doch es gibt auch Ziele, welche uns selbst betreffen und in welchen zugleich die übrigen Methoden, mit welchen sich die Wahrnehmung beschäftigt, zum Ausdruck kommen, nämlich
  1. uns zu erholen, zu heilen, an Kraft zuzunehmen, worin die Hut zum Ausdruck kommt; zugleich der Normalzustand der Pflanzen,
  2. unsere Gewohnheit abzurichten, uns selbst zu dressieren, worin die Fügung zum Ausdruck kommt, wann immer wir etwas pauken oder trainieren bis es uns in Fleisch und Blut übergeht.
Zu letzterem gehört auch, seine Begriffe selbst zu formen, seine Auffassung der Welt selbst zu gestalten, wobei zu bemerken ist, daß die Neigung des Menschen, sich selbst zu fügen, begrenzt ist, und der Großteil allen Paukens und Trainierens in einem Umfeld stattfindet, in welchem es auf Druck der Opferung erfolgt, um weltlichen Anforderungen an sich selbst zu genügen, um es durch Schule, Sportverein oder Armee zu schaffen.

Labels: , , , , , ,

23. Juni 2016

Die Gegenstände der Beschäftigung des männlichen und weiblichen Prinzips

Der Wille beschäftigt sich mit Aufgaben, welche den Seelenteilen gemäß
in drei Existenzebenen liegen,
den Verkörperungen, Verknüpfungen und Verherrlichungen,
die Wahrnehmung beschäftigt sich mit Methoden, welche den Seelenteilen gemäß
drei Zeitalter formen, in drei Bestürztheiten oder drei Geschicken,
die Hut, Opferung und Fügung.

Labels: , , , , ,

Re-claiming the Fellowship of the Ring

Having recently re-read the book has put me in the awkward position to not be able any longer to enjoy the entire film, although it contains many enjoyable passages.

It is one thing, if some elements are shaken up, like how Merry and Pippin join Frodo and Sam, which still lets you imagine the real story, but it is quite another, if an entirely new story is being told.

This happens three times in the Fellowship of the Ring.
  • When Arwen comes to rescue Frodo, the tedious crossing of the Troll country is being blotted out by romantic teasing. Had she come as long awaited relief as Glorfindel did, her untimely introduction might have been forgiven.
  • The fight with the cave troll and the subsequent events burry the blocking of the back door, that is Gandalf's ominous first encounter with the Balrog.
  • The skirmish at the Falls of Rauros erases any memory of Aragorn's horrible day of wrong decisions.
Besides these three instances of alternate story telling, there is one glaring example of taking a dump on the original material by aesthetical disregard, that is when the Golden Land of Lothlórien is being turned into the Ghoulish Land of 170 shades of blue.

I cannot watch these scenes without feeling that I'm defiling the memory of the book, so I made my own private non-blasphemous cut.

Technical details.

Times are given for formal beauty relative to an imaginary single film based on the two DVDs extended edition, with 1:41:17.68 (-endpos) as the cut-off point of the first DVD.

Starting points (-ss) and durations (-endpos) of the chunks of the non-blasphemous cut:
  • 7:17.84 / 1:07:54.72
  • 1:20:46.84 / 47:47.32
  • 2:13:38.64 / 40.36
  • 2:16:16.52 / 9:36.76
  • 2:39:07.72 / 16:16.64
  • 2:59:59.88 / 12:23
Remark 1. The last image on the first DVD is corrupted and was ommitted for that reason.

Remark 2. If you're using mplayer you can mix your own 5.1 in stereo sound. In order to do this, you have to use -channels 6 and -af pan=2:C1:C2:L1:L2:R1:R2:SL1:SL2:SW1:SW2:SR1:SR2, where X1 and X2 signify left or right stereo output, but which of the two exactly depends on how you use the single parameters, i.e. whether you use negative values for Center and SubWoofer or not (or, just as well, negative values for Left, Right, Surround Left and Surround Right, as long as these two groups only have opposite signs). I personally find pan=2:-1:-1:1:0:0:1:1:0:-1:-1:0:1 very satisfying, but the separation is a little stricter than the standard mix, e.g. if you listen to Daft Punk at the end of Tron:Legacy you think you're listening to Commodore Amiga 4 channels sound, because the accompanying voice and the pulse drum are purely on the right, whereas the lead voice in the beginning and the non-echoing part of the hi-hat kind of drum are purely on the left, which, in this very particular case, is of course a big nostalgia plus. But before you get any wrong ideas, the first end titles' song of Daft Punk in Tron:Legacy is the only example of perfect left-right separation that I ever encountered on any DVD.)

Labels: , , ,

17. Juni 2016

Dune: The Linking of Talent

First circle of Dune.
  • Ace Ventura: Pet Detective (via Sean Young)
  • The Adventures of Baron Munchausen (via Sting)
  • Amadeus (via Kenneth McMillan)
  • Before the Devil Knows You're Dead (via Leonardo Cimino)
  • Beverly Hills Cop II (via Dean Stockwell and Jürgen Prochnow)
  • Blade Runner (via Sean Young)
  • Das Boot (via Jürgen Prochnow)
  • Brubaker (via Everett McGill
  • Cadaveri eccellenti (via Max von Sydow)
  • Chato's Land (via Richard Jordan)
  • Class (via Virginia Madsen)
  • Cleopatra (via Francesca Annis)
  • Conan the Barbarian (via Max von Sydow)
  • Edipo Re (via Silvana Mangano)
  • The Elephant Man (via Freddie Jones)
  • The English Patient (via Jürgen Prochnow)
  • Excalibur (via Patrick Stewart)
  • The Exorcist (via Max von Sydow
  • The Fascination (via Max von Sydow)
  • The Friends of Eddie Coyle (via Richard Jordan)
  • The Frisco Kid (via Paul L. Smith)
  • Ghostbusters II (via Max von Sydow)
  • Going in Style (via Paul L. Smith)
  • Heartbreak Ridge (via Everett McGill)
  • Hot to Trot (via Virginia Madsen)
  • The Hunt for Red October (via Richard Jordan
  • James Bond: License to Kill (via Everett McGill
  • Johnny Dangerously (via Jack Nance)
  • Le jugement dernier (via Silvana Mangano)
  • Kindergarten Cop (via Linda Hunt
  • Klute (via Richard Jordan)
  • Lawrence of Arabia (via José Ferrer)
  • Lethal Weapon 3 (via Sting)
  • Lawman (via Richard Jordan)
  • Logan's Run (via Richard Jordan)
  • The Lord of the Rings: The Return of the King (via Brad Dourif)
  • The Lord of the Rings: The Two Towers (via Brad Dourif)
  • Ludwig (via Silvana Mangano)
  • Magnum, P.I.: Déjà Vu (via Francesca Annis)
  • Magnum, P.I.: Lest We Forget (via José Ferrer)
  • Miami Vice: Theresa (via Brad Dourif
  • Minority Report (via Max von Sydow)
  • Moonlighting: When Girls Collide (via Virginia Madsen
  • Moonstruck (via Leonardo Cimino)
  • Morte e Venezia (via Silvana Mangano)
  • Murder Most Foul (via Francesca Annis)
  • Never Say Never Again (via Max von Sydow)
  • Nijinsky (via Siân Phillips)
  • Oci ciornie (via Silvana Mangano)
  • One Flew Over the Cuckoo's Nest (via Brad Dourif
  • Pee-wee's Big Adventure (via Judd Omen)
  • Pocahontas (via Linda Hunt
  • The Prophecy (via Virginia Madsen
  • Red Dawn (via Judd Omen)
  • Rooster Cogburn (via Richard Jordan)
  • The Salamander (via Paul L. Smith)
  • The Sentinel (via José Ferrer)
  • The Seventh Sign (via Jürgen Prochnow and Leonardo Cimino)
  • Shutter Island (via Max von Sydow)
  • Star Trek: The Next Generation (via Patrick Stewart)
  • Star Wars: The Force Awakens (via Max von Sydow
  • Stranger Than Fiction (via Linda Hunt)
  • Ulisse (via Silvana Mangano)
  • Under the Cherry Moon (via Francesca Annis
  • Urban Legend (via Alicia Witt)
  • Valdez Is Coming (via Richard Jordan
  • Waterworld (via Leonardo Cimino)
Second circle of Dune.
  • 7 Zwerge: Der Wald ist nicht genug (from Das Boot via Heinz Hoenig)
  • 12 Angry Men (from The Exorcist and Lawman via Lee J. Cobb)
  • Die 1000 Augen des Dr. Mabuse (from Ludwig via Gert Fröbe
  • 20,000 Leagues Under the Sea (from Ulisse via Kirk Douglas)
  • The Abyss (from The Seventh Sign via Michael Biehn
  • The Adventures of Buckaroo Banzai across the 8th Dimension (from The Sentinel via Jeff Goldblum and from One Flew over the Cuckoo's Nest via Vincent Schiavelli)
  • Airport 1975 (from The Exorcist via Linda Blair
  • Airport ´77 (from The Lord of the Rings: The Two Towers and The Salamander via Christopher Lee)
  • Alien (from The Elephant Man via John Hurt, from Ghostbusters II via Sigourney Weaver and from The Lord of the Rings: The Return of the King via Ian Holm)
  • Anger Management (from Ghostbusters II via Kurt Fuller and from One Flew Over the Cuckoo's Nest via Jack Nicholson)
  • Apocalypse Now (from Blade Runner, The Frisco Kid and Star Wars: The Force Awakens via Harrison Ford and from Lawman via Robert Duvall)
  • Artificial Intelligence: AI (from The Adventures of Baron Munchausen via Robin Williams and from Minority Report via Eugene Osment)
  • The Asphalt Jungle (from Chato's Land via James Whitmore
  • Austin Powers: International Man of Mystery (from Logan's Run via Michael York and from Stranger Than Fiction via Will Ferrell)
  • Back to the Future III (from Brubaker via Matt Clark)
  • Barefoot in the Park (from Brubaker via Robert Redford and from Klute via Jane Fonda)
  • Batman (from Never Say Never Again via Kim Basinger and from One Flew Over the Cuckoo's Nest via Jack Nicholson)
  • Batman Begins (from Blade Runner via Rutger Hauer, from Brubaker via Morgan Freeman, from Excalibur via Liam Neeson and from Pocahontas via Christian Bale)
  • Batman Returns (from The Prophecy via Christopher Walken, from One Flew Over the Cuckoo's Nest via Danny DeVito and Vincent Schiavelli and from Amadeus, The Frisco Kid and Star Trek: The Next Generation: The Arsenal of Freedom via Vincent Schiavelli)
  • Mr. Bean (from Never Say Never Again via Rowan Atkinson)
  • Being John Malkovich (from Class via John Cusack)
  • Ben-Hur (from Lawrence of Arabia via Jack Hawkins
  • Best Defense (from Beverly Hills Cop II via Eddie Murphy)
  • Beverly Hills Cop (from Beverly Hills Cop II via Eddie Murphy et alii and from Under the Cherry Moon via Steven Berkoff)
  • Big Trouble in Little China (from Blade Runner via James Hong)
  • The Black Hole (from The Fascination via Yvette Mimieux
  • Die Blechtrommel (from Das Boot via Otto Sander
  • Blind Date (from Moonlighting via Bruce Willis and from Never Say Never Again via Kim Basinger)
  • The Blues Brothers (from Ghostbusters II via Dan Aykroyd, from Hot to Trot via John Candy and from Star Wars: The Force Awakens via Carrie Fisher)  
  • Bonnie and Clyde (from The Frisco Kid via Gene Wilder)
  • Brazil (from The Adventures of Baron Munchausen via Charles McKeown, Jack Purvis, Jonathan Pryce and Terry Gilliam and from The Lord of the Rings: The Return of the King via Ian Holm)
  • The Bridge at Remagen (from Brubaker via Matt Clark)
  • The Bridge on the River Kwai (from Lawrence of Arabia via Alec Guiness and Jack Hawkins)
  • The Brothers Grimm (from The Adventures of Baron Munchausen via Jonathan Pryce)
  • Caddyshack (from Brubaker via Albert Salmi and from Ghostbusters II via Bill Murray
  • The Cannonball Run (from Johnny Dangerously via Dom DeLuise)
  • Cape Fear (from The Friends of Eddie Coyle via Robert Mitchum)
  • The Caper of the Golden Bulls (from The Fascination via Yvette Mimieux
  • Capote (from Before the Devil Knows You're Dead via Philip Seymour Hoffman)
  • Casablanca (from Lawrence of Arabia via Claude Rains
  • The Cat in the Hat (from The Hunt for Red October via Alec Baldwin)
  • Cat on a Hot Tin Roof (from Cleopatra via Elizabeth Taylor)
  • Charlie and the Chocolate Factory (from The Lord of the Rings: The Return of the King and The Two Towers and from The Salamander via Christopher Lee)
  • Che! (from Lawrence of Arabia via Omar Sharif and from Valdez Is Coming via Frank Silvera)
  • Chinatown (from Blade Runner via James Hong, from Magnum, P.I. via John Hillerman and from One Flew Over the Cuckoo's Nest via Jack Nicholson)
  • The Chumscrubber (from The English Patient via Ralph Fiennes)
  • A Clockwork Orange (from Star Trek: Generations via Malcolm McDowell)
  • Close Encounters of the Third Kind (from The Sentinel via Richard Dreyfuss
  • Cocoon (from Johnny Dangerously via Maureen Stapleton)
  • The Cotton Club (from Edipo Re via Julian Beck
  • Curse of the Crimson Altar (from The Lord of the Rings: The Two Towers and The Salamander via Christopher Lee)
  • The Dark Knight (from Brubaker via Morgan Freeman, from Pocahontas via Christian Bale and from Stranger Than Fiction via Maggie Gyllenhaal)
  • Death on the Nile (from Lawrence of Arabia via I.S. Johar and from Logan's Run via Peter Ustinov)
  • Deep Impact (from Brubaker via Morgan Freeman, from Lawman via Robert Duvall and from The Lord of the Rings: The Return of the King and The Two Towers via Elijah Wood)
  • Die Hard (from Moonlighting via Bruce Willis)
  • Die Hard 2 (from Moonlighting via Bruce Willis and from The Salamander via Franco Nero
  • Die Hard with a Vengeance (from Moonlighting via Bruce Willis and from Nijinsky via Jeremy Irons)
  • Doctor Zhivago (from Lawrence of Arabia via Alec Guiness and Omar Sharif)
  • Donnie Darko (from Stranger Than Fiction via Maggie Gyllenhaal)
  • El Dorado (from The Friends of Eddie Coyle via Robert Mitchum
  • Dr. Strangelove or: How I learned to Stop Worrying and Love the Bomb (from Conan the Barbarian and The Hunt for Red October via James Earl Jones
  • Easy Rider (from One Flew Over the Cuckoo's Nest via Jack Nicholson and from Waterworld via Dennis Hopper)
  • The Eddie Duchin Story (from Chato's Land via James Whitmore)
  • The Emerald Forest (from Excalibur via Charley Boorman and from Red Dawn via Powers Boothe
  • L'emmerdeur (from Cadaveri eccellenti via Lino Ventura
  • The End (from Johnny Dangerously via Dom DeLuise)
  • Enemy at the Gates (from Star Trek: Nemesis via Ron Perlman)
  • The Entertainer (from Nijinsky via Alan Bates
  • Evil Under the Sun (from Logan's Run via Peter Ustinov)
  • Falling Down (from Lawman via Robert Duvall)  
  • Fantômas (from Le jugement dernier via Robert Dalban)
  • Fearless (from Star Trek: The Next Generation:  Encounter at Farpoint via John de Lancie and from Star Trek: The Next Generation:  Where No One Has Gone Before via Eric Menyuk)
  • Ferris Bueller's Day Off (from Red Dawn via Charlie Sheen)
  • A Few Good Men (from Minority Report via Tom Cruise, from One Flew Over the Cuckoo's Nest via Jack Nicholson and from Moonlighting: When Girls Collide and The Seventh Sign via Demi Moore)
  • The Fifth Element (from The Adventures of Baron Munchausen via John Neville, from Blade Runner via Brion James, from The Lord of the Rings: The Return of the King via Ian Holm and from Moonlighting via Bruce Willis)
  • The Fisher King (from The Adventures of Baron Munchausen via Robin Williams and from Star Trek: The Next Generation:  Encounter at Farpoint via John de Lancie)
  • Fletch (from Blade Runner via M. Emmet Walsh and William Sanderson and from Brubaker via M. Emmet Walsh)
  • Fletch Lives (from Ace Ventura: Pet Detective via Randall 'Tex' Cobb)
  • Forbidden Planet (from Minority Report and Star Trek: The Next Generation: Man of the People via George Wallace)
  • Forever and a Day (from Lawrence of Arabia via Claude Rains)
  • Fort Apache (from Rooster Cogburn via John Wayne)
  • The Fortune Cookie (from Star Trek: The Next Generation: The Survivors via John Anderson)
  • From Here to Eternity (from Lawman and Valdez Is Coming via Burt Lancaster)
  • Gandhi (from Shutter Island via Ben Kingsley)  
  • Gangs of New York (from Excalibur via Liam Neeson and from Shutter Island via Leonardo DiCaprio)
  • Garde à vue (from Cadaveri eccellenti via Lino Ventura)
  • Gattaca (from Before the Devil Knows You're Dead via Ethan Hawke)
  • Get Shorty (from One Flew Over the Cuckoo's Nest via Danny DeVito
  • Una giornata particolare (from Oci ciornie via Marcello Mastroianni)
  • The Glass Bottom Boat (from Johnny Dangerously via Dom DeLuise)
  • The Good, the Bad and the Ugly (from Heartbreak Ridge via Clint Eastwood and from The Salamander and The Sentinel via Eli Wallach
  • A Good Year (from Before the Devil Knows You're Dead via Albert Finney)
  • Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand (from Das Boot via Sky du Mont
  • Le grand blond avec une chaussure noire (from Le jugement dernier via Robert Dalban)
  • Gremlins (from Beverly Hills Cop II via Judge Reinhold
  • Gremlins 2: The New Batch (from The Lord of the Rings: The Return of the King and The Two Towers and from The Salamander via Christopher Lee)
  • Great Expectations (from Lawrence of Arabia via Alec Guiness)
  • Das große Liebesspiel (from Under the Cherry Moon via Alexandra Stewart)
  • Groundhog Day (from Ghostbusters II via Bill Murray)  
  • Gunfight at the O.K. Corral (from Lawman and Valdez Is Coming via Burt Lancaster, from Star Trek: The Next Generation: Encounter at Farpoint via DeForest Kelley and from Ulisse via Kirk Douglas)
  • Harry Potter (from The English Patient via Ralph Fiennes)
  • Hellboy (from The Elephant Man via John Hurt and from Star Trek: Nemesis via Ron Perlman)
  • Das Herz von St. Pauli (from Ludwig via Gert Fröbe)
  • Honey, I Shrunk the Kids (from Ghostbusters II via Rick Moranis and from Star Trek: The Next Generation: A Matter of Time via Matt Frewer)
  • Hook (from Stranger Than Fiction via Dustin Hoffman)
  • Hot Fuzz (from James Bond: License to Kill via Timothy Dalton and from Star Wars: The Force Awakens via Simon Pegg)
  • The Hound of the Baskervilles (from The Lord of the Rings: The Return of the King and The Two Towers and from The Salamander via Christopher Lee)
  • Howl's Moving Castle (from Pocahontas via Christian Bale)
  • How to Steal a Million (from Lawrence of Arabia via Peter O'Toole)
  • Inception (from Shutter Island via Leonardo DiCaprio)
  • Indiana Jones and the Last Crusade (from Blade Runner, The Frisco Kid and Star Wars: The Force Awakens via Harrison Ford, from The Lord of the Rings: The Return of the King and The Two Towers via John Rhys-Davies and from The Hunt for Red October and Never Say Never Again via Sean Connery)
  • In the Heat of the Night (from Brubaker via Matt Clark and from The Exorcist via Peter Masterson
  • In the Line of Fire (from Heartbreak Ridge via Clint Eastwood
  • The Island of Dr. Moreau (from Lawman and Valdez Is Coming via Burt Lancaster)
  • James Bond: Goldfinger (from James Bond: License to Kill via Desmond Llewelyn, from Ludwig via Gert Fröbe and from The Hunt for Red October and Never Say Never Again via Sean Connery)
  • James Bond: Live and Let Die (from James Bond: License to Kill via David Hedison)
  • James Bond: The Living Daylights (from James Bond: License to Kill via Timothy Dalton et alii and from The Lord of the Rings: The Return of the King and The Two Towers via John Rhys-Davies
  • James Bond: Moonraker (from James Bond: License to Kill via Desmond Llewelyn)
  • James Bond: Octopussy (from James Bond: License to Kill via Desmond Llewelyn and Robert Brown and from Under the Cherry Moon via Steven Berkoff)
  • James Bond: Skyfall (from Before the Devil Knows You're Dead via Albert Finney)
  • James Bond: A View to a Kill (from James Bond: License to Kill via Desmond Llewelyn and Robert Brown and from The Prophecy via Christopher Walken)
  • James Bond: The World Is Not Enough (from James Bond: License to Kill via Desmond Llewelyn and from Das Boot via Claude-Oliver Rudolph)
  • Jaws (from Klute via Roy Scheider and from The Sentinel via Richard Dreyfuss
  • JFK (from Lethal Weapon 3 via Joe Pesci)
  • Julius Caesar (from The Lord of the Rings: The Return of the King and The Two Towers and from The Salamander via Christopher Lee)
  • Jurassic Park (from The Sentinel via Jeff Goldblum)
  • Keeping Mum (from The English Patient and Under the Cherry Moon via Kristin Scott Thomas and from Never Say Never Again via Rowan Atkinson)
  • The League of Gentlemen (from The Adventures of Baron Munchausen via Oliver Reed and from Lawrence of Arabia via Jack Hawkins
  • Legend (from The Hunt for Red October via Tim Curry and from Minority Report via Tom Cruise
  • Lethal Weapon 4 (from Beverly Hills Cop II via Chris Rock, from Lethal Weapon 3 via Mel Gibson, Danny Glover et allii and from Pocahontas via Mel Gibson)
  • The Lord of the Rings: The Fellowship of the Ring (from The Prophecy via Viggo Mortensen and from The Lord of the Rings: The Return of the King and The Two Towers via Elijah Wood et alii)
  • The Lost World (from Lawrence of Arabia via Claude Rains
  • The Love Guru (from Shutter Island via Ben Kingsley
  • Madagascar (from Beverly Hills Cop II via Chris Rock)
  • Madagascar 2 (from Beverly Hills Cop II via Chris Rock and from The Hunt for Red October via Alec Baldwin)
  • Mad Max (from Lethal Weapon 3 and Pocahontas via Mel Gibson)
  • Magnum, P.I. (from Magnum, P.I.: Déjà Vu and Lest We Forget via Tom Selleck et alii)
  • The Man in the Iron Mask (from Nijinsky via Jeremy Irons and from Shutter Island via Leonardo DiCaprio)
  • The Man Who Would Be King (from The Hunt for Red October and Never Say Never Again via Sean Connery)
  • The Matrix (from The Lord of the Rings: The Return of the King and The Two Towers via Hugo Weaving)
  • Meet the Fockers (from Stranger Than Fiction via Dustin Hoffman)
  • Mélodie en sous-sol (from Das Boot via Rita Cadillac)
  • Miami Vice (from Miami Vice: Theresa via Don Johnson, Philip Michael Thomas et alii and from Blade Runner via Edward James Olmos
  • Miami Vice: Missing Hours (from Beverly Hills Cop II via Chris Rock, from Miami Vice: Theresa via Don Johnson, Philip Michael Thomas et alii and from Blade Runner via Edward James Olmos)
  • Monty Python's Life of Brian (from The Adventures of Baron Munchausen via Charles McKeown, Eric Idle and Terry Gilliam)
  • The Mosquito Coast (from Blade Runner, The Frisco Kid and Star Wars: The Force Awakens via Harrison Ford)
  • Mr. Woodcock (from Ghostbusters II via Kurt Fuller)
  • Murder by Death (from Lawrence of Arabia via Alec Guiness and from Star Trek: First Contact via James Cromwell)
  • Murder on the Orient Express (from Before the Devil Knows You're Dead via Albert Finney and from The Hunt for Red October and Never Say Never Again via Sean Connery)
  • Murder at the Gallop (from Murder Most Foul via Margaret Rutherford et alii) 
  • Murder in Three Acts (from Logan's Run via Peter Ustinov)
  • Murder She Said (from Lawrence of Arabia via Arthur Kennedy and from Murder Most Foul via Margaret Rutherford et allii)
  • Mutiny on the Bounty (from Valdez Is Coming via Frank Silvera
  • Der Name der Rose (from The Hunt for Red October and  Never Say Never Again via Sean Connery and from Star Trek: Nemesis via Ron Perlman)
  • Network (from Lawman via Robert Duvall)
  • The New World (from Minority Report via Colin Farrell and from Pocahontas via Christian Bale)
  • Once Upon a Time in the West (from Chato's Land via Charles Bronson and from The Salamander via Claudia Cardinale
  • Otto: Der Film (from Das Boot via Sky du Mont
  • The Pink Panther (from The Salamander via Claudia Cardinale)
  • The Pink Panther Strikes Again (from Lawrence of Arabia via Omar Sharif)
  • Pirates of the Caribbean (from The Adventures of Baron Munchausen via Jonathan Pryce and from The Lord of the Rings: The Return of the King and The Two Towers via Orlando Bloom)
  • Planet of the Apes (from Chato's Land via James Whitmore)
  • Plein Soleil (from Ludwig via Romy Schneider
  • Poltergeist II: The Other Side (from Edipo Re via Julian Beck)
  • Ponyo (from Excalibur via Liam Neeson
  • The Postman Always Rings Twice (from One Flew Over the Cuckoo's Nest via Jack Nicholson)
  • Pretty Woman (from Valdez Is Coming via Hector Elizondo)
  • Pride and Prejudice (from Klute via Donald Sutherland)
  • Psycho (from Chato's Land via Simon Oakland
  • Pulp Fiction (from The Adventures of Baron Munchausen via Uma Thurman, from Moonlighting via Bruce Willis and from The Prophecy via Eric Stoltz
  • Rainman (from Minority Report via Tom Cruise and from Stranger Than Fiction via Dustin Hoffman)
  • Raising Arizona (from Ace Ventura: Pet Detective via Randall 'Tex' Cobb, from Blade Runner and Brubaker via M. Emmet Walsh and from Moonstruck via Nicolas Cage)
  • Ratatouille (from Lawrence of Arabia via Peter O'Toole and from The Lord of the Rings: The Return of the King via Ian Holm)
  • Red Heat (from Blade Runner via Brion James, from Conan the Barbarian and Kindergarten Cop via Arnold Schwarzenegger and from Ghostbusters II via Kurt Fuller)
  • Reflections in a Golden Eye (from Cleopatra via Elizabeth Taylor)
  • Les rivières pourpres 2: Les anges de l'apocalypse (from The Lord of the Rings: The Return of the King and The Two Towers and from The Salamander via Christopher Lee)
  • Romancing the Stone (from One Flew Over the Cuckoo's Nest via Danny DeVito
  • The Running Man (from Nijinsky via Alan Bates)
  • Ruthless People (from Beverly Hills Cop II via Judge Reinhold and from One Flew Over the Cuckoo's Nest via Danny DeVito
  • The Sand Pebbles (from Blade Runner via Joe Turkel
  • Scarface (from Ace Ventura: Pet Detective via Mark Margolis, from Amadeus via F. Murray Abraham and from Ghostbusters II via Harris Yulin)
  • Schindler's List (from Das Boot via Erwin Leder and Martin Semmelrogge, from The English Patient via Ralph Fiennes, from Excalibur via Liam Neeson and from Shutter Island via Ben Kingsley
  • Schtonk (from Das Boot via Uwe Ochsenknecht
  • Der Schuh des Manitu (from Das Boot via Sky du Mont
  • Sette Uomini d'Oro (from Ulisse via Rossana Podestà)
  • Shaun of the Dead (from Star Wars: The Force Awakens via Simon Pegg)
  • The Shawshank Redemption (from Brubaker via Morgan Freeman and from Chato's Land via James Whitmore)
  • The Shining (from One Flew Over the Cuckoo's Nest via Jack Nicholson)
  • The Shootist (from Rooster Cogburn via John Wayne)
  • Shrek (from Beverly Hills Cop II via Eddie Murphy)
  • Side Effects (from The Seventh Sign via Peter Friedman)
  • The Sixth Sense (from Moonlighting via Bruce Willis)
  • Sledge Hammer: If I Had a Little Hammer (from Blade Runner via Brion James
  • Sledge Hammer: The Spa Who Loved Me (from Star Trek: The Next Generation via Brent Spiner)
  • The Sons of Katie Elder (from Rooster Cogburn via John Wayne)
  • Spaceballs (from The Elephant Man via John Hurt, from Hot to Trot via John Candy and from Ghostbusters II via Rick Moranis
  • Spartacus (from Ulisse via Kirk Douglas)
  • Spies Like Us (from The Adventures of Baron Munchausen via Charles McKeown and Terry Gilliam, from Ghostbusters II via Dan Aykroyd, from Never Say Never Again via Bernie Casey and from Star Trek: The Next Generation: A Matter of Time via Matt Frewer)
  • The Spy Who Came in from the Cold (from Cleopatra via Richard Burton)
  • Star Trek (from Star Trek: Generations via William Shatner et alii)
  • Star Wars (from Blade Runner, The Frisco Kid and Star Wars: The Force Awakens via Harrison Ford, from Conan the Barbarian and The Hunt for Red October via James Earl Jones, from Lawrence of Arabia via Alec Guiness and from Star Wars: The Force Awakens via Carrie Fisher and Mark Hamill)
  • St. Elmo's Fire (from Class via Rob Lowe and Andrew McCarthy and from Moonlighting: When Girls Collide and The Seventh Sign via Demi Moore
  • Step Brothers (from Stranger Than Fiction via Will Ferrell
  • The Stepford Wives (from The Exorcist via Peter Masterson
  • The Stepford Wives (from The Prophecy via Christopher Walken
  • The Sting (from Brubaker via Robert Redford)
  • Superman (from Valdez Is Coming via Phil Brown
  • The Talented Mr. Ripley (from Before the Devil Knows You're Dead via Philip Seymour Hoffman)
  • Taxi Driver (from The Friends of Eddie Coyle and Johnny Dangerously via Peter Boyle and from Moonlighting via Cybill Shepherd
  • The Terminator (from Conan the Barbarian and Kindergarten Cop via Arnold Schwarzenegger)
  • Terms of Endearment (from One Flew Over the Cuckoo's Nest via Danny DeVito and Jack Nicholson)
  • Das Testament des Dr. Mabuse (from The Exorcist via Rudolf Schündler)
  • Das Testament des Dr. Mabuse (from Ludwig via Gert Fröbe)
  • The Thin Red Line (from Urban Legend via Jared Leto)
  • Thirteen at Dinner (from Logan's Run via Peter Ustinov)
  • Timebandits (from The Adventures of Baron Munchausen via Jack Purvis, from The Hunt for Red October and Never Say Never Again via Sean Connery and from The Lord of the Rings: The Return of the King via Ian Holm)
  • The Time Machine (from The Fascination via Yvette Mimieux)
  • To Kill a Mockingbird (from Lawman via Robert Duvall)  
  • Les tontons flingueurs (from Cadaveri eccellenti via Lino Ventura and from Le jugement dernier via Robert Dalban)
  • Tootsie (from Ghostbusters II via Bill Murray and from Stranger Than Fiction via Dustin Hoffman)
  • Top Secret! (from Lawrence of Arabia via Omar Sharif)
  • Total Recall (from Conan the Barbarian and Kindergarten Cop via Arnold Schwarzenegger)
  • Topkapi (from Logan's Run via Peter Ustinov)
  • Trading Places (from Beverly Hills Cop II via Eddie Murphy and from Ghostbusters II via Dan Aykroyd
  • The Train Robbers (from Rooster Cogburn via John Wayne)
  • (T)Raumschiff Surprise: Periode 1 (from Das Boot via Sky du Mont
  • True Lies (from Conan the Babarian and Kindergarten Cop via Arnold Schwarzenegger)
  • Twelve Monkeys (from Moonlighting via Bruce Willis)
  • Under Siege (from Never Say Never Again via Bernie Casey)
  • Der Untergang (from Das Boot via Oliver Stritzel
  • Vera Cruz (from Chato's Land via Charles Bronson and from Lawman and Valdez Is Coming via Burt Lancaster)
  • The Vikings (from Ulisse via Kirk Douglas)
  • Wag the Dog (from Stranger Than Fiction via Dustin Hoffman)
  • Wallace and Gromit in The Curse of the Were-Rabbit (from The English Patient via Ralph Fiennes)
  • The War of the Roses (from One Flew Over the Cuckoo's Nest via Danny DeVito
  • Wayne's World (from Class via Rob Lowe
  • Wayne's World 2 (from The Prophecy via Christopher Walken
  • Weekend at Bernie's (from Class via Andrew McCarthy)
  • Who's Afraid of Virginia Woolf (from Cleopatra via Elizabeth Taylor and Richard Burton)
  • The Wild Geese (from Cleopatra via Richard Burton
  • Wild River (from Brubaker via Albert Salmi)
  • The Witches of Eastwick (from One Flew Over the Cuckoo's Nest via Jack Nicholson)
  • Witness (from Blade Runner, The Frisco Kid and Star Wars: The Force Awakens via Harrison Ford and from The Lord of the Rings: The Return of the King and The Two Towers and from The Prophecy via Viggo Mortensen)
  • The Woman in Red (from The Frisco Kid via Gene Wilder
  • The Wolf Man (from Lawrence of Arabia via Claude Rains)
  • The Wrath of God (from The Friends of Eddie Coyle via Robert Mitchum)
  • Wuthering Heights (from The English Patient via Juliette Binoche and Ralph Fiennes)
  • Yellowbeard (from The Friends of  Eddie Coyle and Johnny Dangerously via Peter Boyle)
  • Zardoz (from Excalibur via Katrine Boorman and from The Hunt for Red October and Never Say Never Again via Sean Connery)
  • Zorba the Greek (from Lawrence of Arabia and The Salamander via Anthony Quinn and from Nijinsky via Alan Bates)
Third circle of Dune.
  • After the Thin Man (from Airport 1975 via Myrna Loy and from Airport '77 via James Stewart)
  • L'aile ou la cuisse (from Fantômas via Louis de Funès)
  • Airplane! (from The Adventures of Buckaroo Banzai across the 8th Dimension and Beverly Hills Cop via Jonathan Banks and from Forbidden Planet via Leslie Nielsen)
  • Alexandre le bienheureux (from Le grand blond avec une chaussure noire via Pierre Richard)
  • Analyze This (from Howl's Moving Castle via Billy Crystal and from Brazil, Meet the Fockers, Taxi Driver and Wag the Dog via Robert De Niro)
  • Another Thin Man (from Airport 1975 via Myrna Loy and from Forever and a Day via C. Aubrey Smith)
  • The Apartment (from Airport '77, The Fortune Cookie and JFK via Jack Lemmon and from Terms of Endearment via Shirley MacLaine)
  • Arsenic and Old Lace (from 20,000 Leagues Under the Sea and Casablanca via Peter Lorre)
  • Astérix & Obélix: Au service de sa Majesté (from The Man in the Iron Mask via Gérard Depardieu)
  • Back to the Future (from The Adventures of Buckaroo Banzai via Christopher Lloyd and from Back to the Future III via Christopher Lloyd, Michael J. Fox et allii)
  • Basic Instinct (from Falling Down, Romancing the Stone and The War of the Roses via Michael Douglas and from Total Recall via Sharon Stone
  • The Birds (from Psycho via Alfred Hitchcock, from The Time Machine via Rod Taylor and from The Witches of Eastwick via Veronica Cartwright
  • Bonnie Scotland (from To Kill a Mockingbird via Colin Kenny
  • Borat (from Madagascar via Sacha Baron Cohen
  • Buddenbrooks (from Das Herz von St. Pauli via Hansjörg Felmy
  • Cactus Flower (from Casablanca and Murder on the Orient Express via Ingrid Bergman and from The Fortune Cookie and JFK via Walter Matthau)
  • Charade (from The Fortune Cookie and JFK via Walter Matthau, from How to Steal a Million via Audrey Hepburn and from The Sons of Katie Elder via George Kennedy)
  • Charlie Chan at the Opera (from Curse of the Crimson Altar via Boris Karloff)
  • The Cheyenne Social Club (from 12 Angry Men and Once Upon a Time in the West via Henry Fonda and form Airport '77 via James Stewart)
  • A Chump at Oxford (from The Hound of the Baskervilles, Star Wars and Top Secret! via Peter Cushing)
  • Dirty Dancing (from Keeping Mum via Patrick Swayze)
  • Dracula (from The Wolf Man via Bela Lugosi)
  • Die drei ??? (from Les tontons flingueurs via Horst Frank)
  • Un éléphant ça trompe énormément (from Le grand blond avec une chaussure noire via Jean Rochefort)
  • Enemy of the State (from Bonnie and Clyde, Get Shorty and Superman via Gene Hackman)
  • Er ist wieder da (from (T)Raumschiff Surprise: Periode 1 via Christoph Maria Herbst
  • E.T. the Extra-Terrestrial (from Donnie Darko and Wayne's World 2 via Drew Barrymore)
  • Un flic (from Mélodie en sous-sol and Plein Soleil via Alain Delon)
  • The Flight of the Phoenix (from Airport '77 via James Stewart, from The League of Gentlemen and The Sand Pebbles via Richard Attenborough, from Network via Peter Finch, from Sette Uomini d'Oro via Gabriele Tinti, from The Sons of Katie Elder via George Kennedy and from The Wild Geese via Hardy Krüger)
  • The Four Feathers (from Forever and a Day via C. Aubrey Smith)
  • Les fugitifs (from Le grand blond avec une chaussure noire via Pierre Richard and from The Man in the Iron Mask via Gérard Depardieu)
  • Halloween (from True Lies via Jamie Lee Curtis)
  • The Godfather (from Apocalypse Now, Mutiny on the Bounty, Reflections of a Golden Eye and Superman via Marlon Brando and from Scarface via Al Pacino)
  • Le grand bleu (from Les rivières pourpres 2: Les anges de l'apocalypse via Jean Reno and from Scarface via Paul Shenar)
  • Große Freiheit Nr. 7 (from Das Herz von St. Pauli via Hans Albers)
  • Heat (from Brazil, Meet the Fockers, Taxi Driver and Wag the Dog via Robert De Niro and from Scarface via Al Pacino)
  • The Hitchhiker's Guide to the Galaxy (from Harry Potter and the Deathly Hallows and Pirates of the Caribbean: Dead Man's Chest via Bill Nighy and from Hot Fuzz and Shaun of the Dead via Martin Freeman and Bill Nighy)
  • How To Marry a Millionaire (from The Asphalt Jungle via Marilyn Monroe)
  • Independence Day (from Che! via Robert Loggia and from Ruthless People via Bill Pullman)
  • Invaders from Mars (from Vera Cruz via Morris Ankrum)
  • Irma la Douce (from Airport '77, The Fortune Cookie and JFK via Jack Lemmon and from Terms of Endearment via Shirley MacLaine)
  • It's a Wonderful Life (from Airport '77 via James Stewart and from From Here to Eternity via Donna Reed
  • Journey to the Center of the Earth (from 20,000 Leagues Under the Sea and Evil Under the Sun and Yellowbeard via James Mason
  • Kolberg (from Das Testament des Dr. Mabuse via Otto Wernicke)
  • Léon (from Harry Potter and JFK via Gary Oldman and from Les rivières pourpres 2: Les anges de l'apocalypse via Jean Reno)
  • Un long dimanche des fiançailles (from Inception via Marion Cotillard and from Taxi Driver via Jodie Foster)
  • M (from 20,000 Leagues Under the Sea and Casablanca via Peter Lorre and from Das Testament des Dr. Mabuse via Theo Lingen and Otto Wernicke)
  • The Man Who Knew Too Much (from Airport '77 via James Stewart, from The Glass Bottom Boat via Doris Day, from Great Expectations via Bernard Miles and from Psycho via Alfred Hitchcock)
  • Men in Black (from Under Siege via Tommy Lee Jones
  • Metropolis (from Das Testament des Dr. Mabuse via Georg John, Rudolf Klein-Rogge and Theodor Loos
  • Moby Dick (from Cape Fear and To Kill a Mockingbird via Gregory Peck, from Great Expectations via Bernard Miles and from Murder She Said via James Robertson Justice
  • Ni vu, ni connu (from Fantômas via Louis de Funès and from Les tontons flingueurs via Claude Rich)
  • North by Northwest (from 20,000 Leagues Under the Sea and Evil Under the Sun and Yellowbeard via James Mason and from Psycho via Alfred Hitchcock)
  • Ocean's Eleven (from The Sons of Katie Elder via Dean Martin)
  • One, Two, Three (from Das Testament des Dr. Mabuse via Leon Askin)
  • The Odd Couple (from 12 Angry Men and Star Trek: Wolf in the Fold via John Fiedler, from Airport '77 via Jack Lemmon and from The Fortune Cookie and JFK via Jack Lemmon and Walter Matthau)
  • The Philadelphia Experiment (from Groundhog Day via Stephen Tobolowsky)
  • Pippi Långstrump på de sju haven (from Die 1000 Augen des Dr. Mabuse via Wolfgang Völz
  • Police Academy (from Cocoon via Steve Guttenberg)
  • Prince of Darkness (from Big Trouble in Little China via Victor Wong)
  • Rear Window (from Airport '77 via James Stewart and from Psycho via Alfred Hitchcock)
  • Roman Holiday (from How to Steal a Million via Audrey Hepburn)
  • Secret of the Incas (from Airport 1975, Ben-Hur, Julius Caesar and Planet of the Apes via Charlton Heston)
  • Der Seewolf (from Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand via Raimund Harmstorf
  • Some Like It Hot (from Airport '77The Fortune Cookie and JFK via Jack Lemmon, from The Asphalt Jungle via Marilyn Monroe and from The Vikings, Murder in Three Acts and Spartacus via Tony Curtis
  • Switching Channels (from Bean, The Cannonball Run and The End via Burt Reynolds, from The Blues Brothers and Magnum, P.I.: Mixed Doubles via Henry Gibson, from Romancing the Stone and The War of the Roses via Kathleen Turner and from Superman via Christopher Reeve)
  • Tais-toi! (from The Man in the Iron Mask via Gérard Depardieu and from Les rivières pourpres 2: Les anges de l'apocalypse via Jean Reno
  • They Live (from The Emerald Forest via Meg Foster)
  • The Thing (from Big Trouble in Little China via Kurt Russell
  • The Thomas Crown Affair (from James Bond: Live and Let Die via Yaphet Kotto)
  • Timm Thaler (from Les tontons flingueurs via Horst Frank)
  • To Catch a Thief (from Psycho via Alfred Hitchcock
  • Topaz (from Una giornata particolare via John Vernon and from Psycho via Alfred Hitchcock)
  • Touch of Evil (from Airport 1975, Ben-Hur, Julius Caesar and Planet of the Apes via Charlton Heston
  • Tron (from Caddyshack via Cindy Morgan and from Fearless and The Fisher King via Jeff Bridges)
  • Tron: Legacy (from Fearless and The Fisher King via Jeff Bridges)
  • The Trouble with Harry (from Psycho via Alfred Hitchcock and from Terms of Endearment via Shirley MacLaine)
  • True Grit (from Fearless and The Fisher King via Jeff Bridges)
  • Die unendliche Geschichte (from The Postman Always Rings Twice via Thomas Hill)
  • Vertigo (from Airport '77 via James Stewart, from The Eddie Duchin Story via Kim Novak, from Psycho via Alfred Hitchcock and from The Time Machine via Tom Helmore)
  • Who Framed Roger Rabbit (from The Adventures of Buckaroo Banzai across the 8th Dimension and Back to the Future III via Christopher Lloyd and from Enemy at the Gates and Hook via Bob Hoskins)
  • Der Wixxer (from Die 1000 Augen des Dr. Mabuse via Wolfgang Völz, from Das große Liebesspiel via Thomas Fritsch and from (T)Raumschiff Surprise: Periode 1 via Christoph Maria Herbst
Disclaimer. I can't guarantee that all paths are minimal.

Labels: ,

Loge

Was Loge von den übrigen Figuren im Ring des Nibelungen unterscheidet ist,
daß sie etwas sein wollen, wohingegen er etwas sehen will.

Labels: , , ,

Brexit

I consulted the I Ching on the matter of the Brexit and this is what I got.

-o-
- -
- -
- -
-o-
- -
Youthfull folly has success. It is not I who seeks the young fool; the young fool seeks me. At the first oracle I inform him. If he asks two or three times, it is importunity. If he importunes, I give him no information. Perseverance furthers.

Nine in the second place means:
To bear with fools in kindliness brings good fortune. To know how to take women brings good fortune. The son is capable of taking charge of the household.

Nine at the top means:
In punishing folly it does not further one to commit transgressions. The only thing that furthers is to prevent transgressions.
The general theme of the hexagram are the limitations of inexperience and the need to experience. In this situation the I Ching gives advice concerning the direction in which to turn. And in the current case the advice is to direct fools in a kind way, to entrust the household to the son and to punish fools in such a way as to eradicate transgression.

As I understand it, the I Ching has thus explained what the Brexit is about, namely to allow the British youth to make their own experiences in an environment that kindly guides and reasonably punishes them as opposed to an environment that breeds servility and corruption.

Also, since the judgment begins with the words: Youthfull folly has success, I consider it an endorsement of the Brexit, that is to say that the spirit that guides the outcome of the oracle, the spirit of The Book of Changes, is set on the issue.

Zooming out I'd say we see the first pebble falling of the avalanche that ushers in the reign of the Ten Kings. I didn't understand this point before, but I do now: All the seemingly insane policy is geared at creating internal, as opposed to external, enmity, which will eventually elevate a Nero type of person to Commander in Chief. The scripture is most clear about this: The eigth king, who is one of the seven and the beast, will burn the great city, Mystery Babylon. The latter is New York, home of the United Nations, a.k.a. the Whore of Babylon, and the beast is the U.S. Army, to which the Commander in Chief in a way belongs. This president, the last of the Seven Kings, will give power to ten kings after he has destroyed the current institutions of global governance, which are all headquartered in New York, by two nuclear bombs, one on New York (or Babylon, Long Island, for that matter) and the other below the sea in front of it. That is the divine will, and the Brexit is its first expression.

Labels: , , , , , ,

14. Juni 2016

Im Nachklingen von Kingdom Rush

Wenn der Kessel der Mode zerspringt,
wird sich die Natur über die Ebene der Wahrnehmung ergießen.

Labels: , , , , , , , ,

12. Juni 2016

Der kleine Verfüger

In Anbetracht der doch recht ausgeprägten Tendenz des Menschen, eine bestimmte Welt um sich herum zu erschaffen, ist es schon verwunderlich, wie selten diese Gegenstand von Erzählungen wird. Mir fallen nur ein paar Beispiele aus der The three Investigators-Reihe ein, Mr. Burton aus der Missing Mermaid, Mr. Shelby aus dem Coughing Dragon, Mr. Terrill aus dem Terror Castle - alles Exzentriker. Aber dieser Hang ist nicht exzentrisch, und er zeigt sich gewöhnlicherweise nicht in den geheimen Verließen eines Josef Fritzl, sondern in Einrichtungsgegenständen, Räumen, Fenstern, Wegen, Beeten, Bäumen und mehr noch anderen Menschen zugedachten Plätzen.

Es ist notwendigerweise ein privates Reich, welches sich dort entfaltet, von den grotesken Aufblähungen eines Walt Disney's oder gar Adolf Hitlers einmal abgesehen, aber fad' ist es nicht, seine Errichtung wird mit Vehemenz verfolgt und will die Autorschaft seines Autors selbst dann auf's deutlichste zum Ausdruck bringen, wenn er eigentlich Grund genug hätte, sich für sein Werk zu genieren.

Stoff genug also für Erzählungen. Ist es zu schwer, den kleinen Herrscher und seine Herrschaft sachlich zu schildern, frei von dem Verlangen, zum Kern seines Wesens vorzudringen, aus bloßem Interesse an seiner Wahl, was er für sich und andere in seiner Welt gewählt hat? Die Wertung wird sich dabei so manches Mal aufdrängen, aber wenn die Thematisierung des Gewichts der Verfügung gelingt, kann die Gesellschaft daraus insgesamt nur Gewinn schlagen.

Labels: , , , , , ,

3. Juni 2016

Die Rolle der Heiligen im Christentum

Der vorige Beitrag hat mich auf recht sonderliche Weise auf das Phänomen des assistierten Glaubens geführt, welcher auf der Abhängigkeit des eigenen Glaubens von fremdem Zuspruch beruht.

Er tritt auf, wenn dem assistiert Gläubigen ein Problem über seine Kräfte hinauszugehen scheint, aber er sich nicht aus ausschließlich eigenem Wunsch an Gott wenden mag, sondern nur unter der Versicherung, daß ein Anderer, in irgendeiner Hinsicht Vorbildlicher, den Wunsch um sein Wohlergehen teilt.

Dieses Verhalten wirkt kindisch, spezifischer kokett, aber es gibt unstrittigerweise auch einen christlich-psychologischen Hintergrund zu ihm, nämlich die Empfehlung, in Christi Namen zu beten, welche bedeutet, sich Christi Haltung zu eigen zu machen und aus ihr heraus zu beten.

Und in Anbetracht dieses Anspruchs ziehen es also manche vor, nur mit dem Zuspruch einer Autoritätsperson zu beten, welche sich die christliche Haltung erfolgreicher zu eigen gemacht zu haben scheint als sie selbst.

Und das Christentum kennt damit drei Arten des Gebets.
  1. Das allgemeine Gebet zu Gott.
  2. Das Gebet in Christi Namen und Haltung.
  3. Das Gebet im Glauben von einem Heiligen unterstützt zu werden,
wobei im letzten Fall der geringere Anspruch an die eigene Haltung mit dem begrenzteren Umfang des Gebets erkauft wird.

Freilich, woran dem Menschen am meisten gelegen zu sein pflegt, ist in aller Regel sehr begrenzt, und der Gedanke, für diese Art von Gebeten den Zuspruch Heiligerer zu suchen, ist gar nicht dumm. Wer allerdings in dieser Angelegenheit zur Unverschämtheit neigt, muß oftmals auf nicht vorhergesehene Weise nachzahlen - nun, das ist jedenfalls das Bett, in welchem der assistierte Glaube fließt; eine dieser merkwürdigen, auf Konvention basierenden Strukturen zwischen den Menschen.

Die Denkart ist mittelalterlich, aber nicht tot, heute sind es nur andere Autoritäten - und die Regeln sind auch anders, nicht der Anspruch Gottes bestimmt den Ausgang der Überlassung, der Inanspruchnahme des autoritativen Zuspruchs, sondern der Anspruch des Systems, erwartet wird nicht mehr die Bestrafung des Frevels, sondern die Bestrafung der Unnützlichkeit, nicht die Belohnung der Güte, sondern die Belohnung der Innovation und der Lohn ist nicht mehr der Friede, sondern der Zugriff.

Obwohl theologisch letztlich unbegründet, hat der protestantische Abschied von dieser Denkungsart vielleicht also auch sein Gutes - immerhin mag er ihre Pervertierung erschweren, aber wirklich abzuschätzen vermag ich es nicht; vielleicht wird es sich aber noch zeigen, wenn die Bedeutung des Gebets und seiner Art weiterhin wächst.

Labels: , , , ,

1. Juni 2016

Die Rolle des Negers in der Freimaurerei und im Nationalsozialismus

Die Trumpeske Posse um Gaulands privates Strategiegespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Aber wenn die Fremden gut integriert sind, wie Boateng? Dann denken viele Leute immer noch, den will ich nicht als Nachbarn haben. Schnitt. Gauland beleidigt Boateng! Schnitt. Das habe ich nicht gesagt. Schnitt. Das mag ich gesagt haben, aber wer ist eigentlich Boateng? Schnitt. Es schien uns nicht so, als ob Gauland nicht wußte, wer Boateng ist. - Mal nebenbei, wer will schon einen Fußballnationalspieler als Nachbarn? Da wird doch ständig alles zugeparkt...) kann mir freilich nur als Anstoß dienen, um auf die Fragen zu sprechen zu kommen, welche mich interessieren, aber da ich seit einige Tagen krank liege (Kopfgrippe: Halsschmerzen, Fieber, Schlafentzug, Schnodderfluß, Schüttelfrost und Niesen; zuletzt wird der Schnodder schuppig werden) und mich etwas innerlich quält, was Gefahr läuft unter Belanglosigkeiten (die Trauer um einen Bekannten, welcher mit über 90 Jahren verstarb, und mir in gewisser Weise sein langes Leben mitangerechnet hatte) zu zerfließen, möchte ich sie hiermit als glückliche Fügung nehmen, um ihm doch noch auf die Spur zu kommen.

Der nämlich Bekannte hatte übrigens gute Erinnerungen an Estland und kam sogar noch einmal hierher, wiewohl schon zu alt, um sich noch darüber zu freuen, denn wie anders kann man es erklären, daß er ausgerechnet in Tallinn fand, die Welt habe sich zu sehr verändert?, wo sich doch Tallinns Altstadt seit ein paar Jahrhunderten ungestörter Kontinuität erfreut. Und er schenkte mir eine Gesamtausgabe von Hesses Werken, welcher, wie ich auch erst später in Erfahrung brachte, selbst väterlicherseits aus Estland stammt.

Irgendetwas also an seinem Gedenken geht mir nah, nicht seine Erinnerungen an Hungerburg, sondern wohl der Gedanke, daß ihm mein Urgroßvater bis an sein Lebensende etwas bedeutete, und daß ich also durch ihn eine Verbindung zu meinem Urgroßvater hatte, welche ich weder durch meinen Großvater hatte, noch in erwähnenswertem Maße durch meinen Vater, wiewohl der mir immerhin ein, zwei nützliche Details aus dessen Zeit zum Thema Fleischerwerb und -zubereitung überliefert hat (insbesondere was ein Doppelender ist und wie er hergestellt wird; ein Fall, in welchem Wissen wirklich einmal Macht bedeutet und das Internet keinen Rat gibt, aber natürlich nur als abschreckendes Beispiel, beziehungsweise als das eine Verdienst, welches mein Vater meinem Großvater anrechnet, nämlich daß er damit aufgehört hat, wie meine ganze Familienchronik wohl unter der Überschrift: Mein Vater, der Idiot! steht - auch mein Sohn dürfte reichlich Material finden, jetzt schon was die Konstruktion von Schaukeln betrifft: zu hoch, zu langsam, zu anstrengend... in meinen Augen zuvördest: zu gefährlich, so wie der Ast knackt oder wippt, aber ich setze mich trotzdem drauf, und noch ist mein Sohn leichter als ich; knackte und wippte er, ließe ich freilich die Finger davon).

Welche Verbindungen also werde ich erlauben, wem etwas bedeuten?

Aber wie gesagt, so beleuchtet zerfließt das Unbehagen und nichts Greifbares bleibt. Das Thema ist größer, es hat mit Ängsten zu tun, und mit Idiotismen des menschlichen Verhaltens, es geht auch weit über die Überschrift dieses Beitrags hinaus, aber wenigstens liegt in ihr ein Exempel, welches uns auf einen Vorsprung führen wird, von welchem aus es sich betrachten läßt.

Die Rolle des Negers im Nationalsozialismus.

Obwohl seine Worte es wert wären, exakt zitiert zu werden, begnüge ich mich zum Zwecke der Zeitersparnis mit der Paraphrase. Jörg Lanz von Liebenfels also beklagte wortgewaltig wie kein anderer, welch undankbarem Schicksal der kultivierte Mann ausgelieferte wäre, welcher aufgrund seiner Kultivierung doch gar nicht anders könne, als den Knaben hinterherzujagen und sich vor den Weibern zu ekeln, welche ihn dafür ungerechtfertigterweise schwul nennten, und selbst ungebildeten Naturvölkern und insbesondere Negern hinterherjagten.

Wer nun einwendet, daß sich Jörg Lanz von Liebenfels zwar nicht von Hitler distanziert hat, dafür aber Hitler von ihm, verkennt den Kern der Sache, nämlich den geistigen Widerspruch, welcher das Wesen des Nationalsozialismusses ausmacht und welcher sich auch wie ein roter Faden durch Mein Kampf zieht, nämlich die Notwendigkeit rücksichtslos und gewalttätig zu sein, weil man rücksichtsvoll und friedfertig ist, also weil letzteres beweist, daß man von überlegener Art ist und diese einen dazu verpflichtet, ihr auf dem Schlachtfeld zum Sieg zu verhelfen.

Es ist schwer, den vorigen Satz zu lesen, ohne einen Knoten im eigenen Kopf zu schnüren. Leicht dagegen ist es einzusehen, daß man sich manchmal auch mit Frauen einlassen muß, wenn man Knaben liebt. Opfer müssen erbracht werden, und mit gutem Gewissen kann doch nur der in der Oper sitzen, welcher jeden Tag ein Paar Stunden trainiert, um gegebenenfalls selbst einen Neger zusammenschlagen zu können. Deshalb ist der Neger ganz wesentlich für den Nationalsozialismus, genauso wesentlich wie Bach, Beethoven und Wagner: Der Neger ist das herausfordernde Element, wie Bach, Beethoven und Wagner das bestätigende Element sind.

Was objektiv die Aufgabe all dessen bedeutet, was einen mit jenen, welche einen subjektiv bestätigen, verbindet, wird subjektiv doch nicht als solche erkannt. Der Nationalsozialismus ist ein Beispiel einer überstrapazierenden Lebensweise, die martialische Version von Sex, Drugs and Rock'n Roll, welche wie alle deren Varianten dem Menschen, welcher versucht, ihre Widersprüche in seinem Leben zu vereinen, die Kraft zur Reflexion seiner divergierenden Erfolge raubt.

Aber in dieser völligen Vernichtung, und es ist eine völlige Vernichtung, sein Wesen zu verlieren, wie sie auch im Beispiel mit Frauen und Knaben vorkommen könnte, wenn es einer übertriebe, und den  Frauen in einer Weise nachstiege, um Knaben zu zeugen, welche eines Knaben Herz mit Abscheu erfüllen muß, liegt seltsamerweise ein Element der Kontinuität, und Menschen erfahren eine Verbundenheit mit ihresgleichen, welche sie, wenn sie ihr Leben auf gesunde Weise verbrächten, tunlichst vermieden.

Nicht aus Überzeugung, sondern... weil es immer ein Haar in der Suppe gibt? Angst das Reine zu beflecken? Aber ist der Ruf erst ruiniert...?

Gehen wir eine Stufe hinauf.

Die Rolle des Negers in der Freimaurerei.

Das ist der Teufel sicherlich.

Ich betrachte die Zauberflöte als Auftragsarbeit und Manifest, wie auch die Matrix ein paar hundert Jahre später, nur daß Mozart talentierter war als die Wachowskis, und außerdem ist die Zauberflöte grundsätzlicher, während die Matrix lediglich die geistige Vorbereitung auf den ISIS-Terror und so weiter ist.

Nun, was könnte grundsätzlicher sein? Sinn und Zweck... Sinn und Zweck...

Der Neger in der Zauberflöte will auch ficken, wie alle Menschen, und, wiewohl dies nicht laut ausgesprochen wird, soll sich der Prinz doch nicht zu sicher sein, daß die Entrüstung seiner Prinzessin irgendetwas zählt, daß es sich um mehr als hohle Worte handelt, hinter welchen ihre Lust nur wartet, sich vom Neger ficken zu lassen.

Im Gegensatz dazu freilich Papageno, welcher Sarastro wahrlich nicht braucht, um seine Papagena zu finden, noch irgendwelche Negerprobleme hat, weil er instinktiv auf Abstand zu ihnen geht.

Unser Prinz aber, und auch unsere Prinzessin, brauchen Sarastro, und zwar weil sie in einer Welt bestehen müssen, in welcher ihre Freiheit, und insbesondere ihre Gewissensfreiheit nach dem Ende der Herrschaft der Königin der Nacht, vulgo der Katholischen Kirche, Versuchungen mit sich bringt, welchen sie erst erwachsen müssen.

Die ganze Freimaurerei ist ein einziger Hohn gegenüber denjenigen, welche wie Papageno sind, welche weiterhin in dieser Welt einen Leitfaden finden, welcher ihre Handlungen leitet, nennen wir sie Urtypen oder Dickköpfe oder Gestimmte oder auch Erregte, aber denjenigen, welche nach Anleitung suchen und denen zugleich die Kirche nicht mehr plausibel erscheint, nennen wir sie Erwartende, bereitet sie ein Angebot, ein Angebot, einen anderen, neuen Frieden zu finden, dessen konkrete Enthüllung eben die Matrix ankündigt, einen Frieden aus der Wertschätzung der eigenen geordneten Größe und mit dem Segen der Freimaurerei, wie ihn nicht nur die Zauberflöte verheißt, sondern sämtliche freimaurerische Schriften, in welche ich Einsicht nehmen konnte, konkret also wieder Morals and Dogma von Albert Pike.

Zusammengefaßt macht die Freimaurerei Erwartenden also das Versprechen, innerlich nicht mehr die Lust zum Feind haben zu müssen, und äußerlich nicht mehr den Neger, sondern aus Selbstbewunderung und im Vertrauen auf die Autorität der Freimaurer über sie erhaben zu sein, was insbesondere in Frankreich auch gerne rituell zur Schau gestellt wird, durch diverse und verschiedenartige Praktiken, auf welche ich hier aber nicht eingehen will. (Der Film Irréversible liefert ein besonders derbes Beispiel, wenn Sie unbedingt eins wollen, aber es gibt auch weit geistigere.)

Es ist immer gefährlich, wenn ich irgendetwas beschreibe, stets wähle ich Worte, welche die Sache derart klar darstellen, daß ihre tatsächliche Unklarheit völlig unnachvollziehbar wird, aber genau so verhält es sich wirklich: Eitelkeit als Schutz vor der Lust! Gar großes Heil von dort her kommt.

Der Mensch ist irrational, die Letztbegründungen aller seiner Taten sind Lust, Achtung und Sorge, bei den Erregten überwiegt die Lust, bei den Gestimmten die Sorge und bei den Erwartenden die Achtung, aber Achtung ist ihrem Wesen nach transzendent, auf Andere gerichtet, sowohl darauf, was sie erwarten, als auch darauf, was sie ehren,  und kein noch so hoher Grad der Freimaurerei steht damit in irgendeinem Zusammenhang, außer in sofern es ihre innere Hierarchie betrifft, so daß kein Erwartender durch die Freimaurerei ein gefestigterer Mensch werden wird. Es ist wie im Märchen: Wir sehen das glückliche Leben bis an ihr Ende nicht.

Und auch darum geht es hier, den Trost, welchen Märchen spenden.

Doch bevor ich zum versprochenen Ausblick kommen kann, muß ich noch einmal zum Sexuellen zurück. Die Kirche gab und gibt Eheleute einander in die Hand. Und es gab und gibt ein tiefes Bedürfnis, den anderen von einem dritten zu empfangen. Doch was ist das genau?

Der heilige Augustinus zeugte unehelich einen Sohn und lebte mit ihm und seiner Mutter glücklich zusammen, bis ihn seine, Augustinens, Mutter aus diesen Verhältnissen und in eine katholische Ehe mit einer anderen Frau zwang.

Das schmerzte Augustinus sehr, wie er in seinen Bekenntnissen schreibt, aber so ist es wohl richtig. Oder?

Angenommen, alles was ich tue ist richtig, aber keiner klopft mir auf die Schulter und sagt mir, daß es richtig ist, glaube ich dann wirklich, daß es richtig ist?

Sarastro hat dieses Geschäft von der Königin der Nacht übernommen. Medikamente wirken hauptsächlich deshalb, weil der Arzt sagt, daß dieser Weg zur Besserung der richtige ist. Und in diesem Idiotismus, dieser unbegründeten Unterordnung, denn man glaubt dem Arzt ja nicht, daß es das richtige Medikament ist, sondern daß das Medikament wirkt, in welchen Bereich sich seine Expertise gerade nicht erstreckt, ganz zu schweigen von der kupplerischen Expertise der Kirche, liegt wiederum ein Element der Verbundenheit, genauer gesagt der Eingebundenheit in eine größere Struktur, welche, wie es sich darstellt, auf dem Wunsch beruht, Teil eines Märchens zu sein, in welchem irgendwelche Autoritäten über magische Kräfte verfügen.

Und wenn ich nicht Teil eines solchen Märchens bin, was bin ich dann? Und was sind mir jene, welche Teil eines solchen Märchens sind?

Daß letztlich der Glaube zählt und Gott sein Richter ist, kommt an dieser Stelle nicht in Betracht, es geht um etwas anderes, nicht um die Befreiung, welche aus dem bewußten Glauben heraus entspringt, sondern um die Bewußtwerdung der die Menschen verbindenden Strukturen, und darauf sei der Blick hier gerichtet.

Wir haben in der hiesigen Betrachtung das sich in die Verhältnisse Ergeben als das allen Fällen gemeinsame Element herausgearbeitet, sei es aus Überforderung, wie im Falle von Sex, Drugs and Roch'n Roll, aus Scham, wie im Falle der Ehe, aus Verzweiflung, wie im Falle des Arztes, aus Gewissenhaftigkeit, wie im Falle eines zur Prüfung vorgelegten Werkes, oder auch, wie im Falle meines eingangs erwähnten Bekannten, aus Gefangenschaft: Er hat die Freiheit gesucht, welche ihm mein Urgroßvater verwehrte, aber in seiner späteren Gefangenschaft war ihm das ein Halt, er hat gedacht: Nicht ich habe dies gewählt, sondern er, und ich will sehen, wohin mich diese Wahl führt, ob sie mich vernichtet oder schont. - und sie hat ihn geschont. Vielleicht konnte er sich nicht vorstellen, daß ihn mein Urgroßvater in seine Vernichtung geschickt hätte, wie man sich auch nicht vorstellen kann, daß ein Arzt einem ein Placebo andreht. Natürlich hatte mein Urgroßvater lediglich ein Gefühl, daß er den dummen Jungen unmöglich lassen machen könne, was er wolle, 16 Jahre alt, Sohn einer wohlhabenden Kaufmannsfamilie, motorradbegeistert und so weiter. Er selbst hatte es ja vor 20 Jahren alles schon gesehen.

Wie auch immer, er hat es überlebt, und hier liege ich, krank an dem Gedanken, daß der letzte Mensch, welcher sein Leben vertrauensvoll in die Hände eines Menschen gelegt hat, welcher so tickte wie ich, tot ist. Wahrlich, ich scheue diese Verantwortung, welche streng genommen gar keine ist, sondern die Materialisierung des Bildes, welches andere von mir haben, wie die Pest, es ist genau wie in Stalker, wo der Schriftsteller sagt, er wolle die Welt nicht mit seinem Schmutz überschütten, nur daß es nicht mein Schmutz ist, sondern der Schmutz des Mißverständnisses, ich fürchte ihm Raum zu geben, aber andererseits ist das keine Option.

Was passiert mit den Menschen, welche den Freimaurern in Bezug auf die menschliche Natur und die gesellschaftliche Ordnung vertrauen?

Der Glaube versetzt Berge, aber die Welt ist da, um sie zu beobachten, wie sie sich immer wieder dem eigenen Griff entzieht. Sie zur bloßen Materialisierung von Konzepten zu erklären, nimmt ihr das belehrende Element. Der Mensch steht auf einem vornehmen Platz, aber wenn er sich selbst nicht führen läßt, zeigt er sich undankbar gegen jenen, welcher ihn dort hingestellt hat. Euer Glaube zwingt euch schon lange, Ihn zu leugnen, nicht? Unabhängig davon, was euch eigentlich vorgeschrieben ist... ein falscher Glaube läßt sich nicht glauben, Gott ist nicht nur Architekt, sondern auch Tröster.

Und dahin muß es wohl kommen, daß die Erwartenden Europas wieder Trost suchen nach ihrem prometheischen Höhenflug, wenn sie keinen mehr in Prothesen finden und reuig zur Natur zurückkehren, aber noch ist es nicht so weit.

Labels: , , , , , , , , , ,

Folgende Beiträge Zur Front Vorherige Beiträge