Bereitschaftsbeitrag

Zur Front

30. Mai 2017

Zur Rolle der offenen Gesellschaft beim Aufstieg des Tiers

Der Mietling aber, der nicht Hirte ist, des die Schafe nicht eigen sind, sieht den Wolf kommen und verläßt die Schafe und flieht; und der Wolf erhascht und zerstreut die Schafe.
Halten wir fest, daß der Hirte dafür zu sorgen hat, daß seine Schafe weder erhascht noch zerstreut werden, das heißt, daß sie weder vom Glauben abfallen, noch die organisatorische Verbundenheit verlieren, welche sie brauchen, um ihrem Glauben gemäß zu leben.

Letztere aber besteht in Ratschlag und Brüderlichkeit, und damit ist jede christliche Gemeinschaft in ihrem Funktionskern eine geschlossene Gesellschaft.
Sündigt aber dein Bruder an dir, so gehe hin und strafe ihn zwischen dir und ihm allein. Hört er dich, so hast du deinen Bruder gewonnen. Hört er dich nicht, so nimm noch einen oder zwei zu dir, auf daß alle Sache bestehe auf zweier oder dreier Zeugen Mund. Hört er die nicht, so sage es der Gemeinde. Hört er die Gemeinde nicht, so halt ihn als einen Zöllner oder Heiden.
Die Öffnung der Gesellschaften Europas wird also zwangsläufig dazu führen, daß das Christentum Europas in den Untergrund geht, denn nur dort wird es Geschlossenheit finden. Und selbstverständlich wird die Staatsdoktrin der betroffenen Nationen von den Christen als antichristlich verstanden werden, da sie die Zerschlagung der nationalen Geschlossenheit als Abschaffung des national gelebten Christentums erleben werden.

Labels: , , , , , , ,