Bereitschaftsbeitrag

Zur Front

13. März 2017

Zwei fehlgeborene Kälber

Der tote Leib des unfertig geborenen Kalbs ist in keinem Zustand der Verwesung,
denn das hieße, daß er sein Wesen verlöre,
doch er hatte nie eins.

Vor den Kinderaugen liegt ein Wunder,
Stoff, welcher nicht von seinem Innersten beherrscht wird,
sondern für sein Innerstes geformt, von einer höheren Kraft.

Wenn der Mensch seinen Körper fühlt
und bemerkt, daß er ihn beherrscht,
schlägt für gewöhnlich der Glaube in ihm Wurzeln, daß der Herr für ihn sorgt.

Siehe, ich sah einen Menschen,
der glaubte das nicht,
der hatte nie erfahren, daß der Herr ihm Seinen Frieden gewährt.

In seiner Brust waren viele Gefühle,
doch es fehlte der Grund,
aus welchem der Glaube an den eigenen Weg erwächst.

Und es stieg mir der Geruch der beiden fehlgeborenen Kälber in die Nase.

Labels: , , , , , , ,