Bereitschaftsbeitrag

Zur Front

16. November 2014

Der Grund für Judae Verrat?

War Judas einfach noch stärkeren Willens als die anderen Jünger, seinen eigenen Weg zu gehen?

Zwei Stellen scheinen darauf zu weisen.
Da sprach seiner Jünger einer, Judas, Simons Sohn, Ischariot, der ihn hernach verriet: Warum ist diese Salbe nicht verkauft um dreihundert Groschen und den Armen gegeben? Das sagte er aber nicht, daß er nach den Armen fragte; sondern er war ein Dieb und hatte den Beutel und trug, was gegeben ward.
Jesus antwortete: Der ist's, dem ich den Bissen eintauche und gebe. Und er tauchte den Bissen ein und gab ihn Judas, Simons Sohn, dem Ischariot. Und nach dem Bissen fuhr der Satan in ihn. Da sprach Jesus zu ihm: Was du tust, das tue bald!
Man könnte dies als Hinweise auf soziales Engagement und Erzürnen über Bevormundung verstehen.

Dazu paßte auch die Ableitung von Ischariot von Sikarier, wonach er zu den Zeloten gehört hätte.

Der eigentliche Grund, warum ich diese Erklärung für wahrscheinlich halte, ist allerdings der Bericht über Jesu Erlebnis im Garten Gethsemane und meine Analyse derartiger Mahnungen, siehe Spirituelle Warnungen und Nachbetrachtung zu den einströmenden Mahnungen.
Und es kam, daß er mit dem Tode rang und betete heftiger. Es ward aber sein Schweiß wie Blutstropfen, die fielen auf die Erde.
In gewisser Weise läßt sich der Verrat dann auch als Anleitung verstehen, welche Fraktion man bestechen sollte, um eine Gruppe zu Fall zu bringen. Wenn ich jetzt so an IS und den Rechten Sektor denke...

Labels: , , , , , ,