Bereitschaftsbeitrag

Zur Front

15. November 2014

Nachbetrachtung zu den einströmenden Mahnungen

Eine solche Mahnung mag ihren Ursprung darin haben, daß man im Begriff war, sich den falschen Leuten zu öffnen, und deren Toben in sich einströmen zu lassen.
Falsch im engeren Sinne mag das nicht sein, aber doch sehr fragwürdig formuliert. Ich denke, was sich hier zeigt, ist der Versuch, Verantwortung für Geister zu übernehmen, welche in der betreffenden Angelegenheit mehr aus sich selbst heraus erreichen können.

Als mein eigener Archivar bin ich überflüssig, das war das Wesen des angesprochenen Zuvorkommens. Aber es gilt ganz allgemein, es ist witzlos zuvorkommend anderen zuvorzukommen, sie werden schon selbst zu ihrer Zeit die in Frage stehende Einsicht erreichen.

Und es war witzlos für Jesus, seine Jünger zu verteidigen, denn sie würden schon bald selbst ihre eigenen Schafe verteidigen.

Die Geister sind erwacht.

Freilich, wo ich das jetzt von Herrn G. gelesen habe, stellen sich zusätzliche Fragen. Aber glücklicherweise war ich bereits zuvor zu einem vollständigen Aufriß gelangt.

Vielleicht sollte ich das I Ching befragen.

- -
- -
-o-
---
- -
---

Es scheint, das I Ching verweist hierzu auf ein Prinzip des geistigen Wachens, nämlich das der Anziehung. Urteil samt Erklärung zur vierten Reihe:
The curtain is of such fullness
That the polestars can be seen at noon.
He meets his ruler, who is of like kind.
Good fortune.

Here the darkness is already decreasing, therefore interrelated elements come together. Here too the complement must be found-the necessary wisdom to complement joy of action. Then everything will go well. The complementary factor postulated here is the reverse of the one in the first line. In the latter, wisdom is to be complemented by energy, while here energy is complemented by wisdom.
Nun ja, ganz paßt das nicht. Es sei denn, ich wäre in den letzten Tagen irgendwie weiser geworden, Herrn G. nützte es wohl nichts mehr. Indes paßt es insgesamt schon recht gut: Es kommt zusammen, was zusammenpaßt, und die richtige Weise, die Aktion durch Weisheit zu begleiten, muß gefunden werden. Man könnte sagen, daß ich das auch schon vorher gesagt habe, jedenfalls hatte ich die Falschheit einer bestimmten Weise benannt.

Um also nun ernsthaft diese Koinzidenz zu bewerten, sie scheint in erster Linie gleichnishaft zu sein, die Welt scheint sich selber Gleichnisse zu geben.

Mais mon dieu! 86 ans! Si vieux!

Labels: , , , , , ,